Die Lehrter Feuerwehr wurde am Sonntag, 19.11.2023, um 12.30 Uhr zu einer Einsatzstelle am Eisenbahnlängsweg alarmiert.
Ein dortiger Kesselwagen verlor Flüssigkeit über einen Flansch.
Aufgrund der langen Arbeitszeiten am Kesselwagen wurden weitere Chemikalienschutzanzüge und Träger benötigt. Daher wurde am Nachmittag die Alarmstufe erhöht.
Daraufhin wurde der ABC-Zuges der Region Hannover Ost um 16.20 Uhr zu dem Einsatz in Ahlten nachgefordert.
Aufgrund des Stoffes, der schwierigen Lage der Leckage und des Dichtungsmaterials wurde Verbindung mit TUIS aufgenommen (Unternehmen der chemischen Industrie aus Deutschland und Österreich unterhalten gemeinsam das Transport-Unfall-Informations- und Hilfeleistungssystem TUIS).
Zwei Mitarbeiter trafen gegen 20.00 Uhr vor Ort ein und unterstützten die Einsatzkräfte mit Material und Informationen.
Die Leckagen wurden gegen Abend behoben und die letzten Kräfte konnten das Gelände gegen 23.00 Uhr verlassen. Die weiteren Reinigungs- und Instandsetzungsarbeiten der Kameraden dürften in den Wehren noch einige Zeit dauern.

19.11.2023_MegaHub

19.11.2023_MegaHub

19.11.2023_MegaHub

19.11.2023_MegaHub

19.11.2023_MegaHub

19.11.2023_MegaHub

Neueste Beiträge

41 – 21.12.2023 – h

25. Jan. 2024|Feuerwehr|

Sturmeinsatz h kleine technische Hilfeleistung Um 14:37 Uhr wurde die Feuerwehr Dollbergen zu einem ersten Sturmeinsatz "Baum auf Straße" alarmiert. Die Gefahrenstelle konnte schnell abgearbeitet werden. Sturmeinsatz

Alle Beiträge anzeigen

Rettungsgasse bilden

Rauchmelderpflicht in Niedersachsen